Maßnahmen für die anbrechende UN-Dekade für Verkehrssicherheit

Die TÜV Mobility-Konferenz findet zum Abschluss der UN-Dekade für Straßenverkehrssicherheit 2011-2020 statt und setzt damit einen Ausgangspunkt für die weitere internationale Zusammenarbeit im Bereich der Straßenverkehrssicherheit.

Welche Maßnahmen sind für eine weitere Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Straßenverkehrssicherheit bis 2030 erforderlich? Welche Rolle werden neue Technologien wie Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Konnektivität bei der Umsetzung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen spielen? Neue Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit müssen auch im Kontext der Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung sauberer Mobilität stehen. Verkehrssicherheit heißt daher auch, den Zugang aller zu umweltfreundlichen, sicheren und erschwinglichen Verkehrsmitteln von hoher Qualität zu ermöglichen.

Road Safety auf der Konferenz

  1. 09.15 UhrOpening Keynote: "Building effective leadership for road safety"Matthew Baldwin | European coordinator for road safety and sustainable mobility European Commission
  2. 09.35 UhrTalkGerhard Müller | CITA President
    Matthew Baldwin | European coordinator for road safety and sustainable mobility European Commission
  3. 09.45 UhrPanel discussion: "Future strategic directions for global road safety"Hartmut Abeln | Head of VdTÜV Transport Commission und CEO TÜV Nord Mobility
    Soames Job | Global Lead Road Safety und Head of Global Road Safety Facility (GRSF) World Bank Group
    Elvan Korkmaz-Emre MdB | Road Safety Coordinator SPD
    Ferose Oaten | CEO TÜV SÜD South Africa
    Alexandre Santacreu | Policy Analyst International Transport Forum OECD
  4. 11.00 UhrWorkshop #1: Prognosemodelle für mehr Sicherheit im StraßenverkehrProf. Dr. Christine Sutter | Deutsche Hochschule der Polizei
    Heinz-Albert Stumpen | Deutsche Hochschule der Polizei
    Horst Ziegler | Verkehrspsychologe & Bereichsleiter Life Service TÜV Hessen